Infos für Patienten

Freitag, 12. Februar 2016 / 

Die richtige Trinkmenge

Wieviel Flüssigkeit verträgt der Mensch?

 

Die richtige Trinkmenge – als Faustregel lässt sich sagen: Gesunde Menschen vertragen Trinkmengen zwischen 2-3 Litern pro Tag und auch mehr. Normale Erwachsene Lesen Sie hier weiter

Phosphatbinder – Was ist zu beachten?

Eine gesunde Niere scheidet ca. 60 – 70 % unseres mit der Nahrung aufgenommenen Phosphats aus. Mit der Dialyse gelingt es leider meistens nicht, Phosphat vollständig aus dem Körper zu eliminieren. Man versucht deshalb medikamentös bereits die Phosphataufnahme im Darm mittels Phosphatbinder zu blockieren. Hier stehen verschiedenste Medikamente Lesen Sie hier weiter

WLAN oder WIFI bei Dialyse? – Selbstverständlich!

 

Natürlich halten wir für Sie einen kostenlosen Internetzugang (WLAN, WIFI) bereit. Am Standort Bayreuth funktioniert er seit längerer Zeit, an den Standorten in Pegnitz und Kemnath sind wir gerade dabei einen neuen Hotspot für Sie einzurichten. Hier werden allerdings noch neue Leitungen benötigt, Lesen Sie hier weiter

Freitag, 13. Februar 2015 / 

Was bedeutet „Limited Care Dialyse“?

Immer wieder werden wir gefragt, was eigentlich Dialyse im Limited-Care Betrieb bedeutet?

Limited Care kommt aus dem Englischen und bedeutet soviel wie eingeschränkte oder begrenzte Betreuung, was aber Lesen Sie hier weiter

Trüber Auslauf – ein Notfall bei CAPD

Peritonitis (Bauchfellentzündung):

 

Bei plötzlich trübem Auslauf (Synonym: „trüber Beutel“ oder trübes Dialysat) bei CAPD-Therapie ist Eile geboten! Trüber Auslauf spricht in erster Linie für das Vorliegen einer Peritonitis, es ist meist das erste Warnsignal! Dazu kommen ansteigende Lesen Sie hier weiter

Renale Anämie – Blutarmut bei Nierenschwäche (Niereninsuffizienz)

Die Ursache der renalen Anämie (Blutarmut bei Nierenschwäche) ist vielschichtig. Im Vordergrund steht eine verminderte Lesen Sie hier weiter

Metabolische Azidose „Übersäuerung“

Was ist eine metabolische Azidose? Welche Auswirkungen hat eine metabolische Azidose? Wie kann sie behandelt werden? Welchen Nutzen hat eine Therapie? Lesen Sie hier weiter

Gemeinschaftliche Betreuung der Patienten

  • Unser Praxisalltag ist so organisiert, dass jeder Patient nach Möglichkeit immer wieder vom selben Arzt behandelt wird
  • Bei Verhinderung des behandelnden Arztes durch Urlaub und Fortbildung ist immer ein Facharzt erreichbar, der  Zugriff auf alle Ihre Patientenunterlagen hat Lesen Sie hier weiter

Wie kann ich selbst meinen Blutdruck positiv beeinflussen?

  • Ernähren Sie sich kochsalzarm
  • Normalisieren Sie Ihr Gewicht. Eine Gewichtabnahme von 10 kg bringt bis zu 20 mmHg niedrigeren Blutdruck
  • Betreiben Sie regelmäßig Ausdauersport Lesen Sie hier weiter

Nierentransplantation

Die Nierentransplantation ist neben der Dialyse eine Behandlungsmöglichkeit in der Nierenersatztherapie. Wenn eine Transplantation möglich ist, ist sie der Dialyse vorzuziehen, denn sie kann besser zur Wiederherstellung der körperlichen Leistungsfähigkeit, Lebensqualität und sozialen Integration der Betroffenen beitragen. Lesen Sie hier weiter