Zertifizierungen

i-med-cert DIN EN ISO 9001:2008

Unsere Praxisstandorte und Dialysecentren sind seit 07/2004 nach DIN – EN – ISO 9001:2015 zertifiziert. In regelmäßigen Audits, zuletzt im Februar 2017, finden Re-Zertifizierungen durch die Firma i-med-cert GmbH, Inh. Dr. med. Hein statt.

Auf diese Weise werden unsere Abläufe permanent optimiert und den aktuellen Gegebenheiten angepasst.

Dies schafft Transparenz für Patienten und Mitarbeiter.

Deutsche Hochdruckliga e.V.

Seit 19. Oktober 2012 sind wir Oberfrankens erstes zertifiziertes Hypertoniezentrum der DHL. Aufgrund unserer fachlichen sowie unseren instrumentellen und logistischen Voraussetzungen für die Diagnostik und Therapie der arteriellen Hypertonie, wurde uns von der deutschen Hochdruckliga diese Zertifizierung zugeteilt.

Unsere Nieren sind stärker an der Blutdruckregulation beteiligt als unser Herz. Als Hypertensiologen DHL sind wir mit unseren Kooperationspartnern in der Lage, alle sekundären Hypertonieformen auszuschließen bzw. entsprechend zu therapieren. Die Einstellung des Blutdrucks übernimmt der Hausarzt, bei Problemen mit der  Therapieeinstellung sind wir gerne behilflich.

Die arterielle Hypertonie ist eine der häufigsten Ursachen für das Entstehen einer Nierenleistungsschwäche. Insbesondere bei Bluthochdruck, der von der Niere ausgeht oder die Nieren durch den Hochdruck bereits geschädigt sind, ist die Vorstellung bei uns in der Praxis zu empfehlen.

Die Bayerische Landesärztekammer hat den Ärzten der Praxis auf Antrag die Erlaubnis zur Weiterbildung zum Facharzt für Nephrologie erteilt. Die ärztliche Kollegen dürfen gemeinsam über einen Zeitraum von bis zu eineinhalb Jahre Junge Kollegen zum Facharzt für Nephrologie (Internist mit Schwerpunkt oder Facharzt für Innere Medizin und Nephrologie) ausbilden. Um Nephrologe werden zu können, muss man mindestens 6 Monate in einer ambulanten Dialyseeinrichtung absolvieren.