Weltnierentag 2017

Dienstag, 16. März 2021

Dialysecentrum Bayreuth, Pegnitz und auch Kemnath ist durchgeimpft!

Wir bedanken uns bei den Verantwortlichen im Landratsamt Bayreuth, bei dem zuständigen Impfarzt, Herrn Dr. Wirth, der von Beginn der Pandemie an hervorragendes Problembewußtsein für die besondere Situation der Patienten an der Dialyse  und der Dialysestationen als mögliche Hotspots hatte. Wir danken dem mobilen Impfteam der Malteser Waischenfeld für die unkonventionelle, pragmatische und schnelle Impfung an den Standorten Bayreuth und Pegnitz.

Unser besonderer Dank gilt auch den Verantwortlichen im Landratsamt Tirschenreuth und dem Impfarzt Herrn Dr. Kalkum, der nach Hinzuziehen externer fachärztlich-internistischer Expertise auch einer Impfung in Kemnath zugestimmt hat. 

Wir danken dem Landratsamt Weiden mit seinem Impfarzt Dr. Wührl, der in Landkreis Neustadt an der Waldnaab die Impfung ermöglicht hat.

Wir danken dem „Neuen Tag“ mit seinem Redakteur Herrn Holger Stiegler, der durch fundierte Berichterstattung die Notwendigkeit zur priorisierten Coronaimpfung für Dialysepatienten in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt hat. Wir danken allen Leserbriefschreibern, die im Interesse unserer Patienten unserem Anliegen Nachdruck verliehen haben.

Wir danken allen Mitgliedern auf Facebook, die unseren Hilferuf mehrfach geteilt haben, sodass wir eine Personengruppe von über 35.000 Personen in der Region online erreichen konnten. 

Wir danken jedem der mitgeholfen hat, das Anliegen unserer Dialysepatienten in den Fokus zu rücken.

Unsere Patienten sind Ihnen allen sehr dankbar und fühlen sich sehr erleichtert.

Wir bedanken uns bei unseren Mitarbeiterinnen, die uns in diesen schwierigen Zeiten unterstützt haben und das Risiko hochinfektiöse Patienten zu behandeln auf sich genommen haben. Auch Sie fühlen sich jetzt deutlich erleichtert, weil der Druck, sich und die eigenen Angehörigen anzustecken, jetzt nicht mehr besteht.

Vielen lieben Dank!

Wir sind seit drei Wochen Corona-frei und mit Ihrer Hilfe werden wir das hoffentlich auch bleiben!

Ihr Johannes Hägel und Andreas Reihl

Freitag, 19. Februar 2021

Keine Impfungen für Hochrisikopatienten – Das Dialysezentrum Kemnath ist stark von COVID-19 betroffen und kämpft um Impfungen, Tirschreuth versagt Impfungen!

Die Ärzte und das Pflegeteam im Dialysecentrum Kemnath sind hilflos. Sie behandeln täglich 50 Dialysepatienten, von denen bereits 22 mit COVID-19 infiziert wurden und bereits 2 sogar an den Folgen einer Corona-Infektion verstorben sind, 3 Patienten schweben noch in Lebensgefahr, viele Angehörige wurden bei der Pflege infiziert. Auch das Pflegepersonal des Zentrums ist teilweise infiziert, sodass es zu großen Personalengpässen kommt. 

So wird bei Corona dialysiert!

Dennoch haben die Dialysepatientinnen und -patienten aktuell keinen Anspruch auf eine Impfung: Laut Impfverordnung gehören sie nicht zu den Personen der höchsten Priorität, obwohl internationale Studien, wie die aus Kanada, belegen, dass Dialysepatienten eine vierfach höhere Sterblichkeitsrate haben. 

Die Situation der Dialysepatienten unterscheidet sich von allen anderen Hochrisikopatienten gravierend: Die mit COVID-19 infizierten Dialysepatientinnen und -patienten können sich nicht in häuslicher Quarantäne isolieren! Sie sind auf die lebenserhaltende Dialysebehandlung angewiesen. Dreimal pro Woche müssen sie in der Regel mit dem Taxi in das Dialysezentrum Kemnath fahren; sie erhalten dort für rund vier Stunden ihre lebensnotwenige Dialysebehandlung, weil ihre Nieren nicht mehr funktionieren. 

Sofern die Dialysepatienten eine Corona-Infektion haben, werden sie in separaten Räumlichkeiten, meist in zeitlich getrennten Schichten vom Ärzte- und Pflegeteam behandelt. Das Dialysezentrum arbeitet nach höchsten Hygienestandards, aber auch unter diesen Standards kann eine Ansteckung der anderen Dialysepatienten, des Pflegepersonals und der Ärzte nicht ausgeschlossen werden. 

Die Ärzte, Dr. Johannes Hägel und Dr. Andreas Reihl, haben mehrfach versucht, beim Landratsamt Tirschenreuth, dem Gesundheitsamt Tirschenreuth und beim zuständigen Impfarzt die Impfung ihrer Patienten zu bewirken. Das zuständige Impfzentrum könnte zudem vom Dialysezentrum entlastet werden, wenn mit Unterstützung eines mobilen Impfteams die Impfungen der Patienten und des Personals im Dialysezentrum durchführt würden. Besonders auf dem Hintergrund der hohen Infektionszahlen im Landkreis Tirschenreuth sollte die Impfstrategie sich nach den Hotspots richten, wie das eben in auch schon in anderen Regionen geschieht.

Dr. med. Johannes Hägel: „Kolleginnen und Kollegen in anderen Regionen z.B. in Bamberg, Dingolfing, Regensburg haben die Impfungen im Dialysezentrum bereits erfolgreich durchgeführt. In Bayreuth ist die Impfung in Planung. Wir sehen unsere Patientinnen und Patienten dreimal pro Woche und könnten so die Impfungen reibungslos organisieren. Wir sind auch personell an unserer Belastungsgrenze und wissen nicht, wie es weitergehen soll, falls sich noch mehr Pflegepersonal infiziert und in Quarantäne muss.“ 

Auch die Ängste des Pflegepersonals sind groß und die Kapazitäten des Dialysezentrums begrenzt. Sie sind auf die Impfungen angewiesen, um die lebensnotwendigen Dialysebehandlungen der Patienten aufrechtzuerhalten und die Corona-Ausbrüche im Zentrum eindämmen zu können. 

Montag, 17. August 2020

Herzliche Einladung zur Mitgliederversammlung mit Neuwahlen.

Der Dialyseverein Weiden lädt ein zu einer Mitgliederversammlung

am Sonntag, 27.09.2020

in den Gasthaus Heidekrug nach Nürnberg.

Los geht es um 10 Uhr an der Stadthalle Neustadt.

Um 12 Uhr ist Mittagessen, danach beginnt die Mitgliederversammlung. Die Heimreise ist zwischen 17 und 18 Uhr geplant.

Herr Nowy bittet wie immer unter den Telefon-Nr. 09602-1301 oder 0176-66609181 um eine verbindliche Anmeldung bis spätestens 13.09.2020.

Wir bitten Sie die ausführliche Einladung zur Veranstaltung hier downzuloaden. Sie finden auch alle Anweisungen bezüglich der Schutzmaßnahmen im Rahmen der Corona-Pandemie.

Das Dialysecentrum wünscht wie immer eine gelungene Veranstaltung.

Montag, 20. April 2020

Vitamin D-Einnahme – sinnvoll oder gefährlich?

Der Bayreuther Sonntag fragt nach.

Montag, 24. Februar 2020

Der Dialyseverein Weiden lädt ein zu einem Vortrag zum Thema: Schlafen und Gesundheit

Gute Nacht, schlaf gut !!!

So überschreibt der Dialyseverein Weiden seinen nächsten Vortrag, der am

Dienstag dem 02.03.20

im Restaurant WAM Bazy in der Stadthalle Neustadt am Hofgarten stattfindet. 

Beginn der Veranstaltung ist 18.30 Uhr.

Geplant ist mit einer gemeinsamen Brotzeit zu beginnen. 

Herr Dr. Markus Wittmann, ärztlicher Direktor des Medbo -Standortes Klinikum Wöllershof referiert zum Thema Schlaf. 

Frisch ausgeruht fühlt sich unser Körper gut an, die Laune macht es leicht den Tag zu beginnen. Wer regelmäßig viel schläft ist im Allgemeinen körperlich und geistig leistungsfähiger und wird seltener krank. 

Was können wir tun um besser zu schlafen?

Aus organisatorischen Gründen bittet Herr Nowy wie immer um rechtzeitige Anmeldung bis spätestens Freitag 06.03.20 unter der bekannten Telefonnummer 09602-1301.

Den Flyer zur Veranstaltung können Sie wie immer hier downloaden.

Das Team des Dialysecentrums BayreuthKemnathPegnitz wünscht wie immer eine gelungene Veranstaltung!

Mittwoch, 15. Januar 2020

Einladung zum Wochenendausflug nach Schweinfurt

Der Dialyseverein Weiden lädt herzlich ein zu einem Wochenendausflug mit Mitgliederversammlung und Neuwahlen nach Schweinfurt ein.

Los geht´s am Samstag, 25.04.2020 in Neustadt mit dem Bus.

Am Nachmittag findet die Mitgliederversammlung statt, am Abend gibt es Musik mit Holger König. 

Am Sonntag dann Schifffahrt rund um die Mainschleife. Im Anschluss findet, wie es bei einem Ausflug nach Unterfranken dazu gehört, eine Weinprobe mit dem singenden Winzer Herrn Gerhard Runge statt. 

Dazu gibt es natürlich eine „Steigerwälder Brotzeit“. 

Am Abend geht es zurück nach Neustadt.

Verbindliche Anmeldung erfolgt wie immer bei Herrn Nowy und Herrn Münchmeier. Die Telefon-Nummern finden Sie auf den Flyern in unserem Download-Bereich. 

Wir wünschen eine gelungene Veranstaltung. 

Mittwoch, 15. Januar 2020

Der Dialyseverein Weiden lädt zu einem leckeren Frühstück ein

Am Sonntag den 26.01.2020 ab 9 Uhr lädt der Dialyseverein Weiden zu einem gemeinsamen Frühstück in die Raststation Floß am Bockl-Radweg ein. 

Sie erwartet ein reichhaltiges Frühstücksbuffet.

Unter dem Thema „Morgenstund hat Gold im Mund“ freut sich das Leitungs-Team des Dialysevereins Weiden, Herr Nowy und Herr Münchmeier.

Den Flyer zur Veranstaltung können Sie wie immer hier in unserem Download-Bereich einsehen. 

Das Team des Dialysecentrums Bayreuth, Pegnitz und Kemnath wünscht Ihnen allen einen guten Appetit.

Dienstag, 1. Oktober 2019

Der Dialyseverein Weiden lädt ein zum Besuch des St. Felix Hospiz in Neustadt an der Waldnaab

 

am Donnerstag 24.10.19 um 18.30 Uhr

Treffpunkt ist im Foyer des ehemaligen Krankenhauses Neustadt/Waldnaab in der Felixallee

 

Die Leiterin des Hospiz Frau Susanne Wagner Lesen Sie hier weiter

Freitag, 9. August 2019

Herzliche Einladung zur Wochenendfahrt nach Tirol mit dem Dialyseverein Weiden

 

Auch wenn es noch ein bisschen hin ist, lädt der Dialyseverein Lesen Sie hier weiter

Freitag, 1. März 2019

Morgenstund´ hat Gold im Mund – Der Dialyseverein Weiden lädt zum Frühstücksbuffet

Liebe Patienten, liebe Freunde des Dialysevereins mit Familien und Angehörige,

der Dialyeverein Weiden lädt zum Frühstücksbuffet ein. Lesen Sie hier weiter